Drucken

Dithmarscher Landeszeitung

DL am 29. März 2019

Georg Jonietz stellt in Garding aus
Gemeinsame Werkschau mit Wolfgang Groß-Freytag

WESSELBUREN (vh) Georg Jonietz bewegt sich zwischen Realismus und Abstraktion. So jedenfalls lautet der Titel der Ausstellung, die der Wesselburener Künstler gemeinsam mit seinem nordfriesischen Kollegen Wolfgang Groß-Freytag im Alten Rathaus Garding gestaltet.

Jonietz und Groß-Freytag, der sein Atelier in Welt bei Garding hat; haben ihrer Ausstellung den Untertitel „Malerei trifft auf Skulptur“ gegeben. Damit wissen Kunstinteressierte im Vorfeld, was zu sehen ist. Jonietz stellt Skulpturen aus. Es sind Eisenträger oder Teile eiserner Brückenträger. Meint man zumindest. Denn die Objekte sind federleicht. Jonietz baut die Skulpturen aus Architektenpappe, malt sie aber mit Farbe und Eisenstaub geschickt an. Auf diese Weise wirken sie echt und sehen wie ihre schwergewichtigen Vorbilder aus. Wolfgang Groß-Freytag wiederum ist ein leidenschaftlicher Verfechter der Ölmalerei. In seinen Gemälden stellt er oft sozialkritische Themen dar. Zudem widmet sich der Maler der Darstellung des Islandpferdes und schätzt die künstlerische Auseinandersetzung mit Architektur und Menschen der Nordseeküste - was ihn zu einer ganzen Reihe inspiriert hat „Er malt spontan, unter dem direkten Eindruck des Gesehenen, fängt die Dynamik des Augenblicks ein - mit kräftigen teils pastosen Pinselstrichen", heißt es in einer Pressemitteilung zu der Ausstellung. „Spontan ist das Schlüsselwort, denn seine expressiv aufgebrochenen Darstellungen von vertrauter Architektur lassen dem Betrachter Vertrautes neu sehen.“

Die Werkschau in Garding ist die zweite gemeinsame Ausstellung der beidenKünstler. Im dänischen Skaerbaek präsentierten der Maler und der Objektkünstler im Sommer 2016 „Eisen trifft Öl“.

„Zwischen Realismus und Abstraktion" wird am kommenden Sonntag, 31. März, um 15 Uhr im Alten Rathaus Garding eröffnet und ist anschließend bis Freitag, 10. Mai, zu sehen. Die Öffnungszeiten sind donnerstags bis sonntags von 15 bis 18 Uhr sowie dienstags von 10 bis 13 Uhr. Während der Eröffnung wird Wolfgang Groß-Freytag über Kunst sprechen, Rainer Martens sorgt für den musikalischen Rahmen. Als Programmpunkt ist für Freitag, 12. April ab 18 Uhr ein Künstlergespräch mit Wolfgang Groß-Freytag und Georg Jonietz vorgesehen.

 

Joomla SEF URLs by Artio

1pixCookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.